Auch den zweiten Pokallauf des Deutschen Juniorencups 2017 am 10. und 11. Dezember in Inzell absolvierten unsere jugendlichen Eisschnellläufer höchst erfolgreich. Beim Mehrkampf über vier Distanzen gingen acht Sportler aus der Leistungsgruppe von Verbandstrainer Thorsten Oltmer in der Max Aicher Arena an den Start.

Max Reder, Wahl-Grefrather vom ESM Möhnesee, lief auf den 2. Platz. Mit 1:51.94 über 1000m und 1:12,88 über 1500m stellte er  gleich zwei deutsche Junioren-Rekorde auf. Auch über die Kurz- und Langstrecke lief Max persönliche Bestzeiten.

Justus Jahn erreichte den siebten Platz und konnte dabei mit einem starken Lauf über die Langstrecke punkten: Er lief 3000m in 4:08.14 Minuten. Auch Justin Wilberg startete in der Altersgruppe B der 16- und 17-jährigen Läufer und erreichte den 18. Platz.

Miriam Kapischke erkämpfte sich Platz 3 unter den A Juniorinnen und lief damit in Bayern ebenso souverän und erfolgereich wie schon Mitte November in Erfurt. Unter den C Junioren lieferte Tim Büschgens auf der Kurzstrecke eine hervorragende Zeit ab und ging auf der 500m-Distanz mit 40.05sek als Dritter über die Ziellinie. In der Mehrkampfwertung gelang ihm Platz 8. Saskia Püllen lief als jüngste Grefrather Teilnehmerin zweimal 500m, 1000m und 1500m. Auch sie zeigte sich besonders stark auf den Kurzstrecken (43.97 und 44.17) und freute sich am Ende über Platz 11.

Mitte März treten die Grefrather Läufer in Berlin zum dritten Pokallauf um den Deutschen Juniorentitel an. Nach seinem herausragenden Abschneiden in Inzell liegt Max Reder in der Zwischenwertung derzeit auf dem ersten Platz. Miriam Kapischke rangiert in der Zwischenwertung nun an dritter Stelle der A Juniorinnen. Justus Jahn und Tim Büschgens stehen in der Gesamtwertung derzeit auf Platz sieben und neun ihrer Altersklassen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.