Zwölf Vereine kämpften am vergangenen Samstag auf dem Eis der Grefrather Außenbahn um den 27. Förderkreispokal. Neben dem Titelverteidiger des Vorjahres, der „Schaatstrainingsgroep Koggenland“, waren noch zehn weitere Vereine aus den Niederlanden angereist, um den Pokal mit nach Hause nehmen zu dürfen. Darunter auch Mitglieder des „Noordwijkse Ijsclub“ sowie junge Nachwuchssportler aus Eindhoven und Amsterdam.

Das traditionelle Nachwuchsrennen bestritten rund 100 Jungen und Mädchen der Altersklassen A bis D im Alter zwischen neun und dreizehn Jahren. Stützpunkt- und Landestrainer Toni Liebezeit konnte mit den Leistungen seiner Schützlinge hochzufrieden sein: Vier der für den ECG startenden Läufer und Läuferinnen standen nach den Einzelwettbewerben auf dem Siegerpodest:

Jesko Wrobel holte sich souverän den Sieg in der Altersklasse 13. Mit 30,28 Sekunden über 300 Meter und 47,10 Sekunden über 500 Meter blieb er an diesem Wettkampftag ungeschlagen. Auch Josie Wiehr, Luna Driesch und Kaja Kowohl zeigten sich in sehr guter Form und machten in ihren Altersklassen das Rennen. Matthias Landwehrs erlief sich auf dem Eisoval in beiden Läufen über 300 und 500 Meter in der Altersklasse 11 den zweiten Platz, und auch Josh Schneidermann freute sich über Platz 2. Einen dritten Platz erreichte Johannes Sobottka.

Beim abschließenden Staffelwettbewerb liefen acht Sportler eines jeden Teams jeweils über 400 Meter. Diese Staffel gewann „Schaatstraining Koggenland“ vor Grefrath und dem Ijsclub aus Zwanenburg. Die separate Mannschaftswertung aller zurückgelegten Strecken entschied jedoch unser Verein für sich. So bleibt der Pokal in diesem Jahr am Niederrhein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.