DAS TRAINING IM EISSCHNELLLAUF

Die Sportart Eisschnelllauf wird auf einer 400m langen Eisbahn betrieben, die einer Leichtathletikbahn ähnelt. Die Wintersaison in Grefrath dauert von Anfang November bis Anfang März. Gelaufen wird mit speziellen Eisschnelllauf-Schlittschuhen, die über bedeutend längere Kufen als die bekannteren Eiskunstlauf- oder Eishockeyschlittschuhe verfügen. Dadurch und durch die spezielle Lauftechnik erreichen Sportler der Weltspitze Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h.

Eisschnelllauf-Wettkämpfe werden über verschiedenen Distanzen (100m bis 10.000m) ausgetragen, wobei zwei Läufer auf getrennten Bahnen gegeneinander antreten. Der Sieger des Wettkampfes ist der Läufer mit der schnellsten Zeit. Außerdem werden Staffelwettbewerbe, Massenstarts sowie eine Team-Verfolgung, bei der zwei Teams aus jeweils drei Läufern gleichzeitig an den Start gehen, durchgeführt.

Wintertraining

Die Wintersaison der Grefrather Eisschnellläufer beginnt traditionell mit einem Trainingslager im bayrischen Inzell während der Herbstferien. Dort können die kleinen und großen Sportler auf schnellem Eis an Technik und Ausdauer feilen, um dann gut vorbereitet in die neue Wettkampf-Saison zu starten.

Auf der Grefrather 400m Bahn kann von Anfang November bis Anfang März auf dem Eis trainiert werden. Von den Bambinis bis zu den Masters trainieren die Läufer in verschiedenen Trainingsgruppen an bis zu sechs Tagen in der Woche. An mehreren Wochenenden werden auf dem Grefrather Eisoval außerdem Wettkämpfe ausgetragen, bei denen unter anderem jedes Jahr die NRW-Meister ermittelt werden.

Neben der Teilnahme an Heimwettkämpfen reisen Sportler des Eisschnelllauf-Club-Grefrath regelmäßig zu Wettkämpfen auf anderen deutschen und auch niederländischen Eisbahnen.

Nach oben

Sommertraining

Das Sommertraining der Eisschnellläufer besteht aus unterschiedlichen Einheiten, um Kraft, Koordination und Ausdauer für die Wettkämpfe im Winter zu entwickeln.

Für die jüngeren Sportler besteht das Training im Sommer hauptsächlich aus Inlinertraining sowie spielerischem Lauf- und Athletiktraining. Die älteren Sportler trainieren auf dem Rennrad und auf Inlineskates. Ergänzt werden diese Trainingseinheiten durch Kraft- sowie Leichtathletiktraining sowie eisschnelllaufspezifisches Sprungtraining.

Nach oben

Inlinern

Inlinern ist im Sommer die klassische Ergänzungssportart zum Eisschnelllaufen und wird in unserem Verein von den Bambinis bis zu den Leistungssportlern ausgeübt. Wir haben nun eine neue Inlinerabteilung gegründet und bieten nach den Osterferien durchgängig bis zum Winter immer dienstags von 17:30 Uhr bis 19 Uhr professionelles Inlinern durch eine lizensierte Trainerin für Vereinsmitglieder an.

Passend dazu können Sie auch noch einen unserer Schnupperkurse über ein bis vier Termine besuchen. Hier brauchen Sie kein Mitglied für werden. Melden Sie sich dazu unter http://eisschnelllauf-grefrath.de/unser-sport/kursangebote/

an.

Nach oben