Wettkampfbüro

Das Wettkampfbüro umfasst alle ehrenamtlich besetzten Positionen und Funktionen, die für die regelkonforme Durchführung des Wettkampfes gemäß DESG-Wettkampfbestimmungen notwendig sind. Die Besetzung des Wettkampfbüros bedarf folgender Personen und Funktionen:

1) Schiedsrichter

Der Schiedsrichter ist verantwortlich:

  • für die Prüfung der Teilnahmeberechtigungen der Wettkämpfer und Offiziellen
  • für die Auslosung oder Paarzusammenstellung
  • für die Anpassung und Neugruppierung der Paare
  • für die Bekanntgabe von Informationen zur Eisbereitung
  • für die Einhaltung aller entsprechenden Regeln im Wettkampf

In der Regel steht dem Schiedsrichter ein Assistent zur Verfügung.

2) Starter

Der Starter leitet den Startvorgang ein, indem er die Läufer in ihrer Startbahnen ruft, nachdem er sich vergewissert hat, dass die Zeitnehmer bereit sind. Der Starter erteilt seine Startbefehle in Englisch. Während des Startvorgangs unterstehen die Läufer dem Kommando und der Kontrolle des Starters, d. h. für die Läufer vom Zeitpunkt des Einfindens in ihre jeweilige Startbahn bis zum Start für das Paar bzw. das Rennen. Während dieser Phase entscheidet der Starter über alle Unstimmigkeiten bezüglich des Startvorgangs.

Der Starterassistent unterstützt den Starter bei der Durchführung seiner Aufgaben, weist die Läufer zum Start und überprüft deren Kennzeichnung entsprechend der Startfolge, wobei die Eigenverantwortlichkeit des Läufers Vorrang hat.

3) Rundenzähler

Die Rundenanzeige hat ihren Standort so zu wählen, dass sie ca. 20 m von der Ziellinie (in Laufrichtung gesehen) die Zahl der noch zu laufenden Runden den Läufern deutlich sichtbar anzeigen kann. Bevor die Läufer in die letzte Runde gehen ist etwas 20 bis 30 m vor der Ziellinie jedem Läufer zusätzlich ein akustisches Signal zu geben. Die Pflicht der Eigenverantwortlichkeit der Läufer bezüglich der Wettkampfstrecke hat Vorrang.

4) Bahn- und Kreuzungsrichter

Die Bahnrichter haben auf eine exakte Einhaltung der vorgeschriebenen Laufbahn zu achten. Verstöße sind so schnell wie möglich dem Schiedsrichter mitzuteilen.

5) Zeitnehmer

Es gibt zwei Zeitmessmethoden: Automatische Zeitmessung und Handzeitmessung

Eine Handzeitmessung hat bei allen Wettkämpfen stattzufinden. Bei Ausfall der Automatischen Zeitmessung – teilweise oder total – wird diese fehlende Zeitmessung durch die Handzeit ersetzt. Zur Handzeitnahme sind ein Chefzeitnehmer, drei Zeitnehmer und ein Protokollführer erforderlich. Für die Automatische Zeitmessung (oder elektronische Zeitmessung) gibt es ein System, bestehend aus elektronischer Startpistole, sowie Fotozellensystem für den Zieleinlauf.

6) Sprecher

Der Sprecher führt alle Sportler und sonstigen Teilnehmer durch den Wettkampf. Er gibt Ablaufzeiten, Startfolgen und erreichte Ergebnisse über die Lautsprecheranlage an alle Teilnehmer des Wettkampfes.

Unser Team aktuell:

Schiedsrichter: Kirsten Brunner, Theo Pastoors

Starter: Markus Pastoors, Marvin Junge

Starterassistent: Norbert Jahn, Thomas Wilberg

Rundenzähler: Hans Peter Weertz

Bahn-und Kurvenrichter: diverse

Handzeitnahme: Daniela Frenzel, Arnd Schneidersmann, Ella van der Mast, Dominque Schmitz, Oliver Driesch, Frau Brüster u. Tamara Neben-Wilberg

Automatische Zeitnahme: Tobias Franzen, Peter Brüster u.  David Ohlert

Sprecher: Horst Houben

Wir freuen uns über jeden, der das Team gerne verstärken möchte.

Nach oben